Was ist eine MRT Untersuchung?

  


Die Magnetresonanztomographie (MRT) oder Kernspintomographie ist ein Untersuchungsverfahren, bei dem Schnittbildaufnahmen von Teilen des menschlichen Körpers angefertigt werden, z.B. von einem Gelenk, einem Wirbelsäulenabschnitt oder vom Gehirn.


Die Bildinformationen werden mit Hilfe starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wellen (Radio-Wellen) erhalten, im Gegensatz zur Computertomographie (CT) ist also keine Röntgenstrahlung notwendig. Dies ist zum Beispiel bei der Untersuchung von Kindern ein wesentlicher Vorteil, weil diese für Röntgenstrahlen empfindlicher sind als Erwachsene.

Ein weiterer Vorteil der MRT sind die besseren Weichteilgewebskontraste, sodass gewissen Informationen über den Körper nur mit einer MRT Untersuchung gewonnen werden können.
Beim MRT Gerät im Radiologischen Institut Dr. Artmann handelt es sich um das 1,5Tesla MRT Gerät Magnetom Espree der Fa. Siemens.